Besucher seit Januar 2005: 885309

Bilder des Monats

Dezember 2011

An Weihnachten den Menschen eine Freude schenken, die in Dunkelheit leben. Auch 16 Monate nach seiner Inhaftierung hat Michael Kreitmeir die Inhaftierten im Gefängnis von Monaragala nicht vergessen. Und so feiern die Kinder von Little Smile auch 2011 Weihnachten mit den Gefangenen. Das Weihnachtsessen wurde in der Farm gekocht, für die Vergessenen unter den Häftlingen gibt es kleine Geschenke. Als dann aber die Kinder singen, tanzen und spielen da vergessen die Eingesperrten für einen Moment Mauern und Gitter, da wird Weihnachten lebendig. Bild vergrößern

November 2011

Tränen Heute und Angst vor dem Morgen. Mit 33 Jahren steht diese Frau am Sarg ihres Mannes. Sie hat 5 Kinder, die Kleinste ist nicht einmal ein Jahr alt. Als Witwe wird sie ganz weit unten stehen in der gesellschaftlichen Achtung, dabei ist sie schon heute bitterarm. Gerade auf dem Land und da besonders unter den Bergtamilen ist Alkoholmissbrauch die häufigste Todesursache, viele der Männer erreichen nicht das 40zigste Lebensjahr. Oft hinterlassen sie weit jüngere Frauen mit kleinen Kindern, die dann einer sehr schweren Zukunft entgegengehen. Bild vergrößern

Oktober 2011

Niroshani, das Mädchen auf der rechten Seite, war gerade als Säugling ins Kinderdorf gekommen, als Hermann Josef Kreitmeir im April 2002 das letzte Mal das Kinderdorf besuchte. Fast 10 Jahre später machte sich der Vater des Gründers und Leiters von Little Smile noch einmal auf den langen Weg. Von dieser unglaublichen Reise erzählt die neue DVD „Der alte Mann und das kleine Lächeln“, die ab Anfang Dezember unter lankasmile@aol.com bestellt werden kann. Bild vergrößern

September 2011

Dem großen Traum wieder ein gar nicht so kleines Stück näher gerückt! Ende September war es endlich so weit, die Haupthalle im geplanten Friedens- und Kulturzentrum in Pilane konnte fertig gestellt werden. Beeindruckend vor allen Dingen die traditionelle Dachkonstruktion, die ohne einen einzigen Nagel auskommt und Techniken aus allen Epochen des Landes vereinigt. Im Januar 2012 soll das Zentrum mit Meditations- und Ausstellungshallen, sowie Versorgungsbauten für mehr als 200 Menschen, alle im historischen Stil gebaut, nach mehr als zweijährigen Erweiterungsarbeiten als letztes großen Nach-Tsunami-Projekt von Little Smile seine Arbeit aufnehmen. Bild vergrößern

August 2011

“Was du dem Geringsten deiner Brüder getan hast, das hast du mir getan!“ In der Hitze des Gefängnishofes kauert dieser Mann. Wie und wo er seinen Arm verloren hat, warum seine Freiheit, seinen Stolz, seine Hoffnung? Er spricht nicht, sieht nicht auf, hockt nur da, bis man ihn zurück in die Zelle treibt. Seit Michael Kreitmeir selbst in diesem Gefängnis in Monaragala eingesperrt war, kümmert er sich um die Vergessenen, die ganz unten in der Gesellschaft oft nur vegetieren. Bild vergrößern

Juli 2011

Shrima ist im Kinderdorf aufgewachsen, hat hier Schneiderin gelernt und kümmert sich derzeit auch um unsere kleinen Jungs. Maha Luxmi (im blauen Salwa) ist erst seit 6 Monaten bei uns und doch fühlt sie sich hier bereits zu Hause. Shrima ist Singhalesin und hat durch den Bürgerkrieg ihren Vater verloren, Maha Luxmi ist Tamilin und doch sind beide Freundinnen, die neben den vielen Pflichten auch das Lachen nicht vergessen. Bild vergrößern

Juni 2011

Weil bekanntlich „die Liebe durch den Magen geht“ aber „kein Meister vom Himmel fällt“ ist es gut, dass man im Kinderdorf Mahagedara das Kochen lernen kann. Und dann schlägt den jungen Köchinnen die Stunde der Wahrheit. Mehr als Hundert hungrige Tester warten auf das, was zum Abschluss des Kurses in der Küche gezaubert wurde. Gerade Mädchen, die sich in der Schule schwer tun sollen hier, im Garten oder der Näherei etwas für ihr späteres Leben lernen. Bild vergrößern

Mai 2011

Vor der Not anderer Menschen nicht die Augen und nicht das Herz verschließen! Little Smile ist zwar eine Kinderhilfsorganisation wenn aber ein alter Mensch am Ende eines langen Lebens alleine in einer Ecke kauernd auf den Tod wartet, dann geht man nicht einfach vorüber! Dem Einsamen auf diesem schweren letzten Weg beistehen indem man einfach da ist, ihm durch die Berührung Kraft und Trost schickt. Seine letzte Nacht vor einer kurzen Reise in die alte Heimat Deutschland verbrachte Michael Kreitmeir in der armseligen Hütte des Sterbenden. Bild vergrößern

April 2011

Am 14. April kurz nach 1 Uhr am Mittag begann das Jahr 2555 nach buddhistischer Zeitrechnung. Und wenn man schon 2 x jedes Jahr Neujahr feiern darf dann sollte man diese Chance auch nützen um nachzudenken über das Vergangene und die Zukunft mit den Lehren aus dem Gewesenen aber auch der Hoffnung auf das Mögliche zu beginnen. Wenn dann im Neuen Jahr zum ersten Mal die Sonne aufgeht, in diesem Jahr also am 15. April kurz nach 6 Uhr, salbt das Oberhaupt alle Familienangehörigen mit einem speziellen Öl, dessen Kräuter alle im Kinderdorf wachsen. Leider verschwinden auch in Sri Lanka mehr und mehr die alten Traditionen, in Little Smile freilich werden sie lebendig gehalten und mit Sinn erfüllt. Und weil doppelt genäht bekanntlich besser hält so wünschen wir von Herzen aus dem Bergurwald Sri Lankas a HAPPY NEW YEAR 2555. Bild vergrößern

März 2011

Ein ganz normaler Sonntagmorgen. Es läutet am Tor und schon ist es vorbei mit der Normalität, die es im Kinderdorf Maha Gedara sowieso nur auf dem Papier gibt. Mehr als ein Monat wusste der Staat nicht wohin mit diesen Straßenkindern. Man hatte sie von der Straße geholt und weggesperrt. Als Michael Kreitmeir um Hilfe gebeten wurde, bot er an, einige der Heimatlosen aufzunehmen. Wenige Tage später begann an einem Sonntagmorgen im März für diese Kinder ein neues Leben. Bild vergrößern